Make your own free website on Tripod.com

Teil1 Teil2 Teil3

So hielt er sich auch nicht mit den typischen Begrüßungsformalitäten auf. Stattdessen trat er hinter der Theke hervor, wischte sich die Hände an einem Tuch, legte es auf den Tisch und verschränkte die Arme vor der Brust. "Mit wem habe ich das Vergnügen?" fragte er forsch. "Uninteressant. Mit wem habe ich ICH das Vergnügen?", asi2 stellte sich breitbeinig hin und ließ die Axt im Sonnenlicht funkeln. "Sie täten besser daran einen anderen Ton anzuschlagen, junger Mann. Sonst werfe ich sie kurzerhand aus meinem Geschäft und vielleicht noch einige spitze Gegenstände hinterher." "Übernehmen sie sich nicht". Mit einer blitzartigen Bewegung riß asi2 die Axt aus seinem Gürtel, holte aus, und zielte auf den Kopf von Fletcher. Kurz vor dem tödlichen Aufprall stoppte er die Bewegung. Die vernichtende Klinge schwebte zitternd vor Fletchers warziger Nase. "Kommt ihnen diese Axt bekannt vor?" fragte asi2 drohend. "Sollte sie das?" Fletcher blieb ganz ruhig. "Aber um ihre Frage zu beantworten. Ja, ich habe diese Axt geschmiedet und verkauft." "An WEN haben sie diese Axt verkauft?" "Ich gebe grundsätzlich keine Informationen über meine Kundschaft preis." asi2 grinste und rückte näher "Aber vielleicht einen Schwall Gehirnmasse wenn sie nicht antworten." - "Mir machen sie mit ihren albernen Spielchen keine Angst." - "Noch ein Wort, und ich spalte ihnen den Schädel bis zum Hals!" Hatte Brox' Stimme leicht gezittert? Denn der eben noch leicht eingeschüchterte Fletcher entspannte sich merklich: "Ihre brutale Fassade beginnt zu bröckeln. Sie sind weder ein unerschrockener Krieger, noch sind sie so blutrünstig, wie sie vorgeben, zu sein." asi2 ließ die Axt sinken "Sie haben mich durchschaut." "Ich will mal vergessen, was sie mir eben an den Kopf geworfen haben und ihre Frage beantworten. Diese Axt wurde an einen Handlanger von Axel Bates verkauft. Und wenn es überhaupt eiu Gesetz in dieser Stadt geben sollte, dann das von ihm. Axel Bates. Und dieses Gesetz sieht es nicht vor, seine Leute zu bestehlen. Lassen sie mich Ihnen einen guten Rat geben. Verlassen sie die Stadt solange noch Zeit dazu ist." Ein Grinsen breitete sich über Fletchers Gesicht aus "Obwohl ich befürchte, daß sie diese Zeit nicht mehr haben werden." Ein furchtbarer Schmerz in den Kniekehlen riß asi2 aus seinen Überlegungen und lies ihn laut aufschreien. Der Mann in schwarzer Uniform, der ihm gerade mit voller Wucht seinen Schlagstock in die Kniekehlen gerammt hatte, baute sich jetzt vor ihm auf und hob den Arm zu einem erneuten Schlag.
asi2 sah den nahenen Knüpel, hörte wie das Holz die Luft zerschnitt, fühlte den Schmerz schon, bevor er eintrat, der Schlagstock kam näher und näher, füllte bald asi2 ganzes Gesichtsfeld aus. Aufprall. Stille.

Diese Textpassage wurde maßgeblich von Seal1st mitgestaltet.

...als asi aka asi2 aufwachte, befand er sich in einem kellerraum, der wohl als gefängniszelle diente, soweit asi das beurteilen konnte. von draußen hörte er eine stimme sagen: "ich glaube, er ist jetzt aufgewacht!" daraufhin wurde der nach dem geräusch zu urteilen wohl stark verrostete schlüssel im schloß umgedreht, und die tür öffnete sich mit einem brutalen quietschen. "los! aufstehen!" brüllte der mann, der in der tür erschien, mit einer markerschütternden stimme. "jetzt geht's dir an den kragen!" "aber...aber..." stammelte asi, unfähig in anbetracht der drohenden gefahr klare gedanken zu fassen "ich hab doch ein normales shirt an! das hat doch gar keinen kragen!" ein sehr nachdenklicher ausdruck breitete sich auf dem gesicht des mannes aus. nach kurzer zeit brachte er wieder etwas heraus: "tjo, da weiß ich jetzt auch nicht genau bescheid, was die dienstordnung für diesen fall vorsieht. da müßte ich mal kurz den chef fragen. ...wenn sie sich solange gedulden würden." "aber machen sie bitte schnell! ich muß noch was zu essen kaufen, bevor die geschäfte schließen." "na gut, ich beeile mich." damit ging er hinfort. asi machte es sich derweil etwas gemültich in seinem eher weniger komfortablen strohlager, um sich etwas von den strapatzen der letzten stunden zu erholen, doch nur kurze zeit später hörte er schon die schritte eines mannes näher kommen. der mann betrat erneut den kerkerraum und sagte: "choa, da ham se aber glück gehabt, das geht wohl auch ohne, sagt der chef. also! mitkommen!" nun wurde asi durch einen ihm endlos erscheinenden, stockfinsteren gang geleitet, der sie anscheinend langsam nach oben führte.als sie endlich an einer großen pforte mit der aufschrifft "asödlgkh" angekommen waren, blieben sie stehen. der kalte angstschweiß auf asis rücken ließ ihm den atem stocken. "gleich ist es soweit. jetzt sind wir bei "asödlgkh" angekommen!" ging es ihm wie ein stechender schmerz durch den kopf. der mann sagte: "mann, da muß sich wohl einer verschrieben haben." dann gingen sie weiter. nachdem sie den gang bis zu einer biegung, hinter der asi eine weitere pforte erwartete, gagangen waren, machte es plötzlich "pschhhtttfffschttt!" und sie waren von rauch umgeben. im nächsten moment erklang eine tenorstimme mit allerliebsten klang: "hiiiiiiier we aaaaa! booorn tooo be kiii-iings! wiaaaar the princes of the uuuuniveers!" dann war der rauch wieder weg und ein doofarsch stand vor ihnen. "oh neeeeiiiin! ein doooofaaarsch! hilfeeeee!" fing seine eskorte an zu schreien. "sei ein mann! laß uns kämpfen! tschinggg! tschhhhong! zack!" "bist du doof, oder warum machst du diese geräusche" fragte der vor angst erstarrte und zu tode erschrockene. "na klar! sogar OBERDOOF! siehst du denn meinen orden nicht? aber selbst als anwärter auf die aberdoofarschigkeit würde ich diese geräusche machen! das ist kampf! das ist mut! das ist ehre! ergib dich jetzt oder ich mach dich tot!" doch da war es schon zu spät und der doofarsch schlug ihm mit den worten: "ich bin ein oberdoofarsch! es kann nur einen geben!" den kopf ab, der auf den boden fiel und zermatschte. dann passiert gar nichts. PÖTZLICH passierte immer noch gar nichts. doch plötzlich erschien erst wieder gar nichts, aber dann kam ein grauhaariger opa mit nem ewig langen bart auf ner wolke und sagte: "du doofarsch! ich habe euch doofärsche geschaffen, um über die menschheit zu herrschen! doch es kann nur einen doofarsch geben! das heißt aber nicht, daß du jetzt rumlaufen und irgendwen abmetzeln sollst. zur strafe darf dich keiner mehr "doofarsch" nennen, du sollst statt dessen vom heutigen tage an auf den namen "asi" hören. "aber ich heiße doch asi", sagte asi. "na gut. dann eben "doofarsch"!! hi hi! so ein blöder name! das ist ne gute strafe!! oh mann, ich bin ja so klug! ich bin so schön! ich bin so toll! ich bin genial! ich bin unübertrefflich! ich bin..." "...ahem! darf ich gehen?" "ach so! ...ja! hinfort mit euch! aber nehmt noch diese tafel mit den zehn besten verarschungen entgegen und verteilt sie unter den armen, oder so!".....


".....unter den armen verteilen? das ist doch ekelig. da schwitz ich immer so. und dann stinkt es. ganz doll." da kam der grauhaarige opa und meinte: "du bist so ehrlich. dafür sollst du belohnt werden. hier ist das buch der bücher, das bücher der buch und es sind auch viele bilder drin. schlag es auf und du wirst erleuchtet werden und den zwölfeckigen knopf mit punkten drauf zu finden wird dir ein leichtes sein. leichter noch als zu kacken. viel leichter. so legte asi dann die hand an das buch und öffnete geschmeidig und von erfurcht erfüllt das buch. die beiden buchdeckel entfernten sich von einander. erst ein zentimeter, dann zwei zentimeter. dann drei dann vier. und trotzdem stand das christkind nicht vor der tür. asi stockte der atem. nur noch bruchteile einer sekunde trennten ihn davon, daß seine augen endlich die erste seite des buches erblickten. "aufwachen, los wach auf du !" drang auf einmal hämmernd durch seinen schädel. er versuchte sich dagegen zu wehren aber hatte keine chance. arsch hatte ihn geweckt. asi war echt sauer. er griff sich ein kleines mädchen das gerade spielend an ihnen vorbei lief und schlug es tot. weil er immer noch sauer war trat er arsch einmal in den selbigen. jetzt ging es ihm besser und die beiden waren wieder freunde. sie gingen zu mc donalds und aßen einen chicken mc fu. der schmeckte ihnen gut. dann hörten sie durch die lautsprecheranlage:
"hört her, hört her
hier spricht der bär.
von draus vom walde komm ich her,
ich muss euch sagen es weihnachtet sehr
überall auf den tannenspitzen
sah ich goldene lichtlein blitzen
knecht ruprecht und das christkindl
das ist doch alles schwi-hindel
jawohl.
nur ich bin echter weihnachtsmann mit diplom. und jetzt möchte ich euch gern eine kleine textstelle aus dem koran singen die mir besonders gut gefällt. ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
ajjjjajajajajjjjeeeeeeeeeeejajelajiiiajlieoajliejaoioojaleioaielioealjiele
in diesem lied geht es darum wie hassan der starke nach mekka kommt um den heiligen gral zu suchen, denn die blöden christen da vergessen haben und....autsch gib mir das micro wieder du piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiep."
asi und arsch nahmen sich noch eine kinonews mit und verließen den laden....

...dann klauten sie sich eines der vor dem gebäude stehenden fahrräder und fuhren durch den mc drive und bestellten sich noch einen chicken mc fu, der ihnen so gut geschmeckt hatte. "ähhh! das geht jetzt aber nicht! hier darf man nicht mir dem rad durch!" kam ihnen aus dem bestelldings entgegen. jetzt war asi wieder sauer und töte noch ein unschuldiges mädchen, das gerade zufällig auf der straße lag und kniebeugen machte, was zwar eigentlich nicht geht, weil die sonne scheint.. "hey asi! du kannst doch nicht immer unschuldige mädchen töten!" darauf hin schmissen sie die fahrräder weg und klauten sich ein auto, mit dem sie wieder durch den mc drive fuhren und nochmals einen chicken mc fu bestellten, der ihnen so gut geschmeckt hatte. "ähhh! wir haben keine mehr, den letzten habe ich vor 30 sekunden verkauft. daraufhin zog arsch seinen rocketlauncher aus der hosentasche und sagte: "rest in pieces, baby" "NEEEEEIIIIIIIN" schrie frau krrrrshlacc, die fette pakistani-frau am bestelldings. "NEEEEEIIIIIIIN" schrie auch asi, holte sein tomahawk raus und skalpierte das braungesicht. jetzt war arsch aber sauer: "wenn ich in mir keine ruhe fühl, bitterkeit mein dunkles herz umspült, ich nur warte, auf den nächsten tag, der mir erwacht. wenn finsternis den klaren blick verhüllt, kein sinn mehr ...eine sehnsucht stillt, ruf ich mir herbei, den einen traum, der sich ... niemals erfüllt. und ich ruf in die nacht. und ich fleh um wundermacht, um ne bessre welt zum leben, doch es wird keine andre geben! wann kommt die brut über mich? wann kommt die brut, die mich berührt? wann kommt die brut, die mich mit fortnimmt, in ein andres, großen leben, irgendwo?" "ey, keinen plan, mann! aber das hört sich cool an! wir sollten zu FICKER's studio gehen und nen lied daraus machen. und dann kriegen wir voll viel knete. das rockt, yeah! ich sehs vor mir: ARSCH/FICKER - DIE BRUT. ZU EHREN VON FRAU KRRRRSHLACC, DIE DIESES LIED ERST ERMÖGLICHT HAT. wie klingt das?" "was?" "keine ahnung."

...da steht der bürger lars dietrich und der stefan der steht da, ein fahrrad, ein mädchen, onkel jürgen mach sie klar!!! "häh?? das hab ich nicht verstanden" meinte asi so für sich, völlig gedanken verloren. was hat das fahrrad mit dem mädchen zu tun, und warum soll onkel jürgen sie klar machen?? ist onkel jürgen etwa ein hexenmeister der aus jungen mädchen glasscheiben macht? oder ist er ein doktor, der dieser volltrunkenen schlampe den magen auspumpen soll? fragen über fragen. "aber wenn", so dachte sich asi, "ich recht habe und onkel jürgen wirklich ein hexenmeister ist, dann kann er arsch und mir sicherlich bei der suche nach dem zwölfeckigen knopf mit punkten drauf helfen" also schlug asi seinen genialen plan arsch vor. der war erst begeistert von der idee, fragte sich dann aber ob onkel jürgen die beiden nicht auch verzaubern würde, denn schließlich waren sie ja auch keine wirklichen kerls. asi glaubte das aber nicht und da asis mehr zu sagen haben als arschs - das war nämlich schon immer so - zogen die beiden los. dann rassteten sie kurz, dann zogen sie weiter, dann rassteten sie wieder kurz, dann zogen sie weiter und kamen schließlich an. das machte sie voll froh. und das mit recht denn schließlich konnten sie auch mächtig stolz auf sich selber sein. JA NEIN WIESO WEIL AHH UHH Aso. mach dich nicht naß sonst musst du frieren wenn der wind weht. doch da wo sie waren, war kein onkel jürgen zu sehen. also mussten sie anfangen zu suchen. sie bückten sich beide und suchten den boden centimeter für centimeter ab. da kamen siegfried und roy vorbei und fühlten sich von diesem anblick dermasen erregt, das...., na ja, lassen wir das. auf jeden fall suchten asi und arsch immer weiter und wurden nach zwei jahren sieben monaten und drei tagen fündig. als sie onkel jürgen dann gegenüberstanden und fragten ob er ein hexenmeister sei der ihnen bei der suche nach dem zwölfeckigen knopf mit punkten drauf helfen könne, rief dieser nur die rausschmeißer die asi und arsch dann ein bischen aua machten. also wieder eine sackgasse in der asi und arsch da gelandet waren. "warum nur? warum war es ihnen einfach nicht vergönnt diesen abgefuckten knopf zu finden?" fragten sich asi und arsch. "ABGEFUCKT??? was soll das sein?" fragte ein schwuler franzose der gerade des weges kam und aus seinem zitrön ax - der übrigens die auszeichnung als schlechtestes auto seiner klasse und überhaupt 1996 erhalten hatte - stieg. ohne ein wort zu sagen gingen asi und arsch auf den franzosen zu und schlugen ihn zusammen bis das er so am bluten gewesen is. da kam die polizei und fragte: "was ist den das?" "drei chinesen mit nem kontrabass" "eh, seid ihr nicht asi und arsch die von der polizei gesucht werden, weil sie vor mc donalds mehrere leute umgebracht haben?" "ja, das sind wir aber wir wußten nicht, daß das verboten ist. ausserdem haben wir gerade einen franzosen der hier rum fuhr so heftig zusammen geschlagen, daß er bestimmt nicht noch einmal nach deutschland kommt. ich denke damit haben wir unsere schluld an der gesellschaft wieder gut gemacht." "das stimmt. schönen tag noch."  

The End!

(...Fortsetzung folgt vielleicht irgendwann mal! ....auch, wenn ich glaube, daß das Thema so langsam tot ist!)